TuS Oeventrop 2 – FC BW Gierskämpen (2:1) 4:2

Bereits am Freitagabend empfing die zweite Damenmannschaft den FC BW Gierskämpen am Sportplatz in den Oeren. Aufgrund der Hochzeit unserer Mannschaftskollegin Marietta Berkenkopf und ihres Bräutigams Mark Berkenkopf wurde das auf den Sonntag angesetzte Spiel auf den Freitagabend davor verlegt.

Voller Motivation gingen wir in das Spiel, denn jedem war bewusst, dass wir mit einem Sieg die bisher drittplatzierte Mannschaft aus Gierskämpen überholen würden und aufgrund dessen den dritten Platz einnehmen würden.

Aus den letzten fünf Spielen holte man vier Siege und ein Remis, sodass wir zuversichtlich waren, die drei Punkte einzufahren.

Wir kamen relativ gut ins Spiel und belohnten uns in der 9. Minute mit der 1:0 Führung durch Elena Gierse. Leider rappelte es bereits zwei Minuten später im eigenen Tor, nach einem von den Gierskämperinnen hoch herein gespielten Ball in unseren Strafraum. Zwischenstand somit 1:1 nach gespielten 11 Minuten.

Trotzdem versuchten wir weiterhin Gierskämpen unser Spiel auf zu zwingen und mit schönen Kombinationen vor das gegnerische Tor zu gelangen. In der 31. Minute konnte Alina Bohmeyer wieder einmal ihre Schnelligkeit ausnutzen und brachte damit den TuS Oeventrop mit 2:1 in Führung.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich im Prinzip das gleiche Spiel, wie vor der Halbzeitpause – wir wollten das Spiel mit unserer Spielstärke kontrollieren, Gierskämpen hat versucht mit hohen und langen Bällen vor unser Tor zu kommen, doch die Defensive ließ nicht viel anbrennen.

Selbstkritisch muss man lediglich den fehlenden Willen jeden Ball zu bekommen bemängeln sowie das Nichtgelingen unsere Gegnerinnen frühzeitig unter Druck zu setzen. Trotzdem gelang es uns in der 51. Minute nach einer schönen Ballstafette unserer Offensive die Führung auf 3:1 auszubauen durch ein Tor von Alina Bohmeyer, deren Torkonto-Stand nun 18 Tore beträgt. Damit verweilt sie weiterhin auf Platz eins der Torschützenliste.

Das Spiel wurde auf Seiten des FC BW Gierskämpen zunehmend ruppiger, sodass nach einem Foul in der 77. Minute auf gelbe Karte gegen eine Spielerin der Gegnerinnen und auf Freistoß für uns entschieden wurde. Diesen Freistoß verwandelte Sara Reimann durch einen schönen Schuss ins rechte obere Eck zum 4:1. Leider musste man kurze Zeit später in der 79. Minute noch das 4:2 hinnehmen nach einem Eckball der Gierskämperinnen.

Nichtsdestotrotz kann man abschließend sagen, dass dieser Sieg aufgrund unserer überlegenen Spielstärke vollkommen in Ordnung geht.

Kader: Maren Lenz (T), Alina Bohmeyer (C), Lea Koßmann, Marina Gersch, Katja Stoltefaut, Elena Gierse, Lena Humpert, Daniela Beste, Patricia Donner
Bank: Sara Reimann (45. Minute für Lena Humpert), Charlotte Adam (56. Minute für Patricia Donner), Giovanna Cultrera (65. Minute für Katja Stoltefaut)