Im ersten und vorersten einzigen Freundschaftsspiel der neuen Saison konnte sich unsere AH beim TuS Bruchhausen mit 1:0 durchsetzen. Spielerisch eine durchaus gelungene Generalprobe vor dem Feldpokal. Allein die Chancenverwertung lies wieder zu wünschen übrig. Letztlich hätte das Spiel auch gut und gerne 9:3 für die Grün-Weißen ausgehen können… Dass es immer schwieriger wird Gegner für ein Freundschaftsspiel auf dem Großfeld zu finden im Alt Herren Bereich ist kein Geheimnis. Und so war man froh, dass mit TuS Bruchhausen zumindest ein Verein positive Rückmeldung gab. Neben dem internen Trainingsspiel gegen die Reserve (2:2) der einzige Test vor dem Feldpokalspiel (Gegner: Sieger aus Voßwinkel gegen Langscheid).
Warum es so schwer ist Spiele auf dem Großfeld durchzuführen, wurde auch an diesem Montag mal wieder mehr als deutlich. Nach einigen kurzfristigen Absagen (Bommel, Carsten, Stube) hatte man einen Kader von „nur“ noch 13 Leuten, wobei Tim Ringo noch nachkommen sollte.
„Nur“ in Anführungsstrichen, denn beim Gegner waren es noch weniger. Neun Leute um genau zu sein. Das Angebot neun gegen neun zu spielen lehnte man jedoch ab, da das wenig bringen würde hinsichtlich des Pokalspiels. Stattdessen bot man an die Mannschaft von der Hiag mit eigenen Leuten zu ergänzen. Leider hatte Lenz Ralf seine Tasche in Oeventrop gelassen. Ein Auftritt von ihm in Schwarz-Gelb wäre sicherlich legendär geworden und die Fotos das Highlight der Weihnachtsfeier. Schade…
So wurden Tobi und Bosan auserkoren beim Gastgeber auszuhelfen. Nachdem jedoch noch ein Bruchhausener Spieler nachgekommen war, „durfte“ letztlich nur Bosan die Seiten wechseln. Natürlich hochmotiviert Katze einen Ball in die Maschen zu hauen…

Zum Spiel selber gibt es eigentlich nicht so viel zu sagen. Gespielt wurde mit Viererkette und zwei Spitzen. Wie nicht anders zu erwarten bei der Personalnot des Gegners, kontrollierte man das Spiel nicht nur phasenweise, sondern eigentlich durchgehend. Teilweise waren die Spielzüge sehr gut anzuschauen und es wurde schnell kombiniert. Zu oft jedoch fehlte das letzte bisschen Konzentration bei einfachen Pässen und insbesondere beim Torabschluss.
Bereits nach 30 Sekunden hätte es 1:0 für unseren TuS stehen müssen, nachdem eine scharfe Hereingabe von der linken Seite an zwei Spielern in grün vorbei und die Torlinie entlang rollte.
Bis zur Pause folgten sicherlich noch vier, fünf hochkarätige Chancen, die allesamt vergeben wurden. Aktuell das große Manko bei unseren AH.
Auf der anderen Seite war Bruchhausen immer mal wieder für Konter gut, insbesondere über den schnellen Stephen Hoffmann. Zwar stand die Viererkette um Benni Hirnstein insgesamt sicher, dennoch hätte es zur Pause beinah 1:0 für die Entendörfler gestanden. Doch statt selber abzuschließen wollte Stephen Hoffmann freistehend vor Katze nochmal quer auf Bosan legen. Der Pass ging jedoch ins Toraus.

So ging es mit einem 0:0 in die Pause mit dem die Hausherren mehr als gut bedient waren. Trainer Lenz hatte an der generellen Spielweise nicht viel zu kritisieren, bemängelte aber natürlich die Chancenverwertung.

Das sollte sich jedoch auch in Durchgang zwei nicht wirklich ändern. Oeventrop bestimmte das Spiel weiter, nutze jedoch beste Möglichkeiten nicht. Auf der anderen Seite war Bruchhausen durch Konter weiterhin gefährlich, spielte diese aber auch nicht konsequent zu Ende.
Dennoch sollte das Spiel seinen verdienten Sieger finden. Ein schöner Spielzug über links landete in der 60. Minute bei Bamsi, der jedoch vom Gegner geblockt wurde. Den Abpraller haute MK unhaltbar ins Gehäuse von Bruchhausens Keeper Niemand.

Mehr sollte nicht passieren an diesem Abend. Zumindest nicht auf dem Spielfeld. Die Gäste gewannen das Spiel verdient. Es hätte jedoch deutlicher ausfallen müssen. Chancenverhältnis sicherlich 9:2. Hier gilt es sich zu steigern, da Voßwinkel oder Langscheid diesen Wucher an Torchancen wahrscheinlich bestrafen würden im Feldpokal.

Nach dem Spiel revanchierten sich die Gastgeber für die Würstchen und das Bier im Frühjahr diesen Jahres und schmissen ihrerseits den Grill an. Vielleicht waren die Würstchen aber auch die Ablösesumme für unseren Dönermann Bosan, der übrigens am kommenden Wochenende seinen Laden wieder aufmachen wird!
Bei frischgezapftem Bier ließ man den Abend dann ausklingen. Vielen Dank dafür an den TuS Bruchhausen. So macht Alt Herren Fußball noch mehr Spaß!!

TuS Oeventrop: Katze, Puffi, Benni, Ente, Uli, RaMü, Bernand, Simpson, Tobi, MK, Schenker (Bamsi, Ringo)

TuS Bruchhausen: u.a. Bosan

Trainer: Ralf Lenz

Zuschauer: Denis Korac

Bosan