1. Herren - SG Balve/Garbeck 3:2

Bei sommerlichen Temperaturen empfingen wir am 5. Spieltag der Saison die SG Balve/Garbeck. Nachdem wir im Pokalspiel gegen Langscheid/Enkhausen deutlich unterlegen waren, wollten wir in der Liga unbedingt an die Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen.

Nach einer recht ruhigen Anfangsphase, in der beide Mannschaften Wert auf einen ruhigen Spielaufbau legten, war es dann eine Rettungsaktion in der Verteidigung, die unser erstes Tor einleitete.

Maxi Hüske, der wieder mal als Rechtsverteidiger auflief, klärte mit einem langen Ball. Dieser wurde praktischerweise von einem Balver Verteidiger unterlaufen und landete perfekt in den Füßen von Patrick Vogt, der dann, wie schon gegen Langscheid, viel Wiese vor sich hatte und eiskalt zum 1:0 (13 min.) einschob.

Im weiteren Verlauf verlief die erste Halbzeit weitgehend ohne nennenswerte Aktionen in Richtung der Tore. Dies änderte sich kurz vor dem Pausenpfiff, als die SG über ihre linke Seite in unseren Strafraum vordring und sich deren Angreifer nach einem leichten Kontakt im Laufduell zu Boden warf. Der folgende Elfmeter führte daraufhin zum Ausgleich.

Unbeeindruckt von dem ärgerlichen Gegentreffer gelang uns dann fast die direkte Antwort. Nach der wahrscheinlich besten Passkombination der ersten Halbzeit, tauchte Patrick frei vorm gegnerischen Torwart auf. Dieser parierte den Abschluss allerdings leider stark.

Die letzte Torchance sollte den Gästen gehören. Nach einem haarsträubenden Fehlpass im Spielaufbau konnte ein SG-Angreifer frei aus 20 m abschließen. Der Schuss konnte von unserem Keeper Timo Hildebrand allerdings noch zur Ecke geklärt werden.

Nach dem Pausentee starteten wir, in dem Wissen, dass wir uns dringend steigern mussten, motiviert in den zweiten Durchgang.
Die beiden besten Gelegenheiten gehörten in der Folge uns. Erst wurde nach sehenswerter Kombination über Freddy Lutter und Patrick Vogt auf Abseits entschieden.

Die beiden besten Gelegenheiten gehörten in der Folge uns. Erst wurde nach sehenswerter Kombination über Freddy Lutter und Patrick Vogt auf Abseits entschieden. Kurz darauf konnte sich der agile Moritz Hitzegrad im Anschluss an einen Eckball elegant im gegen zwei Gegenspieler durchsetzen. Sein Distanzschuss traf, unter dem Raunen der wieder mal zahlreich erschienenen Oeventroper Zuschauer, jedoch nur der Querbalken.

5min. später fand Gero Sommer mit einem maßgeschneiderten langen Pass den durchgestarten Maxi Hüske, der den Ball aus vollem Lauf von der Grundlinie quer legen konnte. Wieder stand Patrick goldrichtig und vollendete zum 2:1 (65 min.).
Mit zunehmender Spieldauer begann das Spiel offener zu werden, sodass es auf beiden Seiten zu deutlich mehr Offensivaktionen kam. Gefährliche Abschlussaktionen waren aber Mangelware.

Das nächste Tor resultierte aus einem Eckball. Nach einer undurchsichtigen Situation im Strafraum landet der Ball direkt vor unserer Nummer 6: Max Schlinkert. Dieser konnte das Spielgerät aus kurzer Distanz zum 3:1 (80 min.) im Tor der Gäste einschieben und damit seinen grandiosen Fehlschuss aus dem Freitagstraining vergessen machen.

In den letzten Minuten waren wir darauf bedacht in keinen Konter der Gäste zu laufen, um die 3 Punkte sicher in den Oeren zu behalten. Lediglich 5 min. später kam allerdings nochmal Spannung auf. Die starke Volleyabnahme von der 16er Linie konnte unserer Taucher noch parieren. Der Nachschuss schlug, aus abseitsverdächtiger Position, jedoch im TuS-Tor ein.

In der verbleibenden Spielzeit ließen wir hinten nichts mehr anbrennen und hatten vorne unsererseits noch eine Großchance vom eingewechselten Kevin Schöller, der sich stark gegen den letzten Verteidiger durchsetzen konnte, aber aus spitzen Winkel knapp das Tor verfehlte.

Alles in allem war es ein mäßiges Spiel von unserer jungen Mannschaft. Der Sieg geht durch die größere Anzahl an erspielten Torchancen aber auf jeden Fall in Ordnung.

Durch den Sieg bleiben erfreulicherweise wir weiterhin ungeschlagen und befinden uns punktgleich mit Tabellenführer Bachum/Bergheim auf dem zweiten Tabellenplatz.

An dieser Stelle auch nochmal einen Glückwunsch an unsere Reserve, die ebenfalls den nächsten Sieg einfahren konnte.

Aufstellung:
Hildebrand - Schlinkert, Grünfeld (H. Sommer), G. Sommer, Hüske - Pinke, Rothenbusch, Hitzegrad, Kuhnert (Korte), Lutter (Schöller) - Vogt