TuS Niedereimer - 2. Herren

Die Fußballsaison geht in die finale Phase, so auch die C-Kreisliga im Kreis Arnsberg, wo es durch die letzten Ergebnisse noch mal zu Spannung an der Spitze kommen könnte. Die TuS Reserve hatte nach einer starken Hinrunde einen Vorsprung auf den FC BW Gierskämpen aufgebaut, jedoch in den letzten Spielen einige Punkte liegen lassen. Währenddessen ließ Gierskämpen keine Punkte mehr liegen.

Umso wichtiger war es für die Reserve an diesem Spieltag einen Sieg einzufahren, um den Vorsprung nicht doch noch zu verspielen. Der TuS Niedereimer, der eher im Mittelfeld spielt, erwartete den, zuletzt eher inkonstanten Tabellenführer aus Oeventrop.

Das Spiel in Niedereimer, auf dem neu errichteten Kunstrasenplatz, schien zunächst eine klare Sache zu werden, so legte die Reserve einen guten Start hin und konnte früh gefährlich werden. Folgerichtig fiel bereits in der 8. Spielminute, nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite, das 0:1 für den TuS Oeventrop II. Nach einer fehlgeschlagenen Abwehrversuchs durch die Mannschaft aus Niedereimer, konnte Daniel Flegler, der über rechts durchgestartet war, mit einem klasse Steckpass in Szene gesetzt werden. Er schloss trocken in die linke Ecke ab, was dem Torwart keine Chance lies.

Anschließend flachte das Spiel allerdings ab, was wohl auch mit dem eher schwierig zu bespielenden Platz zusammenhing. So prägten wenig Torchancen und viele lange Bälle beider Seiten dieses eher trostlose Spiel. Mit dem Stand von 0:1 ging man also in die Pause - ein Ergebnis mit dem beide Mannschaften nicht zufrieden sein konnten.

Zur Halbzeit brachte Denis Korac, Magnus Schmidt ins Spiel, was sich als gutes Händchen herausstellen sollte. Eigentlich war auch die zweite Halbzeit eher langsam gestartet, was doch durch den Treffer in der 68. Minute beendet werden sollte. Nach einer flanke auf den langen Pfosten, stand der zur Halbzeit gekommene Maggi goldrichtig, um den Ball per Volley über den Torwart zu schießen. 0:2 für die zweite Mannschaft aus Qeventrop.

Man sollte meinen dieser Treffer sollte Sicherheit bringen, doch wer davon ausging sollte sich getäuscht haben. Die erste Mannschaft aus Niedereimer nahm diesen Treffer als Ansporn für den Angriff - Alles oder Nichts - war die Devise.

Allerdings gab es zuerst mal wieder eine kleine Ruhephase, wo wenig bis gar keine Torchancen erspielt werden konnten. Doch spätestens nachdem der TuS Niedereimer nach einem Solo über die linke Angriffsseite, in der 83. Minute den Anschlusstreffer erzielte kam Hektik ins Spiel. Die Heimmannschaft warf alles in den Angriff und sorgte durch intensiven Fußball, für eine verunsicherte Reserve.

Bis zur 88. Minute, wo es bei einer verwirrenden Situation im Strafraum der Reserve zu einem Foul kam. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und dazu eine rote Karte. Der Schütze aus Niedereimer verwandelte sicher und ließ sich bei seinem Team feiern. Die Reserve war zwar um einen Mann geschwächt, wollte jedoch Stärke zeigen und durch kämpferische Leistung diesen Sieg erzwingen. Mehrere Chancen und Freistöße, welche teilweise an der äußersten Grenze des Strafraums stattfanden, brachten jedoch nichts mehr. Abpfiff.

Frust auf der Seite der Reserve und pure Ektase bei der Heimmannschaft. Ein Ergebnis, welches auch in der restlichen Saison von Bedeutung werden könnte. Der TuS Oeventrop II versucht nun im Heimspiel nächste Woche gegen Endorf Wiedergutmachung zu betreiben und einen wichtigen Sieg einzufahren.