FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen - 1.Herren

Nach einer unnötigen Niederlage im Derby gegen den TuS Rumbeck in den heimischen Oeren wollte man in Assinghausen wieder punkten. Schließlich hatte man das Hinspiel mit 3:1 gewonnen. Vor allem wollte man aber wieder die nötige Moral und den Kampf zeigen.

Aber man merkte gleich, dass der FC aus dem Hinspiel gelernt hatte, denn dieser machte gleich Druck auf das Oeventroper Tor. In der Anfangsphase schaffte man es aber, auch manchmal mit dem nötigen Spielglück, ein FC-Tor zu verhindern. In der 26. Minute schaffte es Marco Dommach dann aber doch den Ball zum 1:0 im Oeventroper Tor unterzubringen.

Auch nach dem Tor veränderte sich das Spiel nicht wirklich. So kam es in der 41. Minute folgerichtig zu einem Elfmeter. Den konnte TuS-Torwart Lennart Hildebrand zunächst stark parieren, aber Moritz Bücker schaltete am schnellsten und schob den Nachschuss zum 2:0 ein.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Dass das Ergebnis nicht schon höher ausfiel, war vor allem der insgesamt starken Leistung von Lennart Hildebrand geschuldet, der im ersten Durchgang die ein oder andere Großchance zu vereiteln wusste.

Auch nach der Pause hatte der FC mehr Spielanteile, jedoch konnte man auf Oeventroper Seite auch mal für Entlastung sorgen und kam zu Torchancen. Jedoch war es abermals der FC, der in Person von Cederic Marx traf.

Bis zum nächsten Tor passierte nicht viel. Diesmal war dann endlich auch mal der TuS an der Reihe. Patrick Vogt traf in der 72. Minute zum 3:1. Da geht noch was, so hoffte man auf Oeventroper Seite. Die Hoffnungen wurden allerdings durch Marco Dommach in 75. Minute zerstört, denn dieser traf zum 75. Minute zum 4:1, was auch gleichzeitig der Endstand war.

Nun gilt es das Positive mitzunehmen und im letzten Heimspiel gegen den TuS Vosswinkel nochmal alles zu geben um wieder einen Sieg einzufahren.

Aufstellung: L. Hildebrand, Pinke (C) (72. Kleinehr), G. Sommer, Furmanski, Schöller, H. Sommer, Grünfeld, Kupitz, Gierse (72. Hachmann), Köster, Vogt