FC Remblinghausen - 1. Damen

Am Mittwochfand das erste HSK-Derby in der Wildsaukampfbahn  statt. Die Damen von TuS Oeventrop gingen trotz der Ausfälle von Alina Bohmeyer, Pia Neumeister, Alina Berkholz, Tabea Enste, Lina Drees und Marie Hane sehr positiv in das Spiel und wollten an die starke Leistung der 2. Halbzeit vom vorherigen Spiel gegen den SV Schameder anknüpfen.

Die Stein-Elf übernahm direkt die Kontrolle des Spiels und hatten sehr viel Ballbesitz. Trotz einiger guter Spielzüge wollte der Ball nicht so Recht vor das Gegnerische Tor. Nach einem Doppel Wechsel der Gegner setzten diese den TuS unter Druck und gelangen somit direkt zweimal gefährlich vor dem Tor, doch es kam kein Vorbeikommen an Torhüterin Laura Siedhoff. Somit ging es nach 45 Minuten Torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel brachte Pauline Dicke die Wildsau-Elf nach 54 Minuten in Führung. Hier zeigten die Gäste schnelle Reaktion, denn im Gegenzug feuerte Sara Reimann einen Distanzschuss ab, der von der Unterkante der Latte ins Tornetz sprang.

Somit waren nach 56 Minuten die Weichen wieder auf 0 gestellt. In der 70. Minute kam es zu einem fragwürdigen indirekten Freistoß für Remblinghausen, welchen Pauline Dicke der eingelaufenen Alexa Hertel vorlegte, diese brachte den Schuss ins Tor von Oeventrop. Doch auch hier zeigten die Grün-Weißen nur 5 Minuten später erneut Reaktion, als Jana Schnürch den Ball hinter die Torlinie der Gegner schoss.

Somit stand es nach 90 Minuten 2:2, da beide Mannschaften in der Schlussphase ihre Möglichkeiten zum Siegtreffer ungenutzt ließen. Am Sonntag, den 18.09.2022 geht es mit einem Heimspiel um 13:00 Uhr gegen den FFC Lüdenscheid weiter.

Aufstellung: Laura Siedhoff, Lisanne Glaremin, Lisa Potthöfer, Lara-Marie Jahn, Sara Reimann, Tabea Plöger, Jana Taubitz, Ronja Schneider, Katharina Hane, Jana Schnürch, Vivien Wegert (Anna Storm, Chiara Furmanski)